News    Forum    Basteln    Hersteller    Downloads    Links    Über 1zu43.net    Kontakt & Impressum

    :News:

Vier neue Spark Modelle (2018-09-21)
Mit einer kleinen Auslieferung meldet sich Spark in dieser Woche. Das Highlight darunter ist sicherlich der bei den 24h Nürburgring in diesem Jahr siegreiche Manthey Porsche von Richard Lietz, Patrick Pilet, Fred Makowiecki und Nick Tandy. Dazu kommt drei weitere Siegerfahrzeuge. Aus dem Jahr 1960 der bei den 12h Sebring erfolgreiche Porsche 718 RS60 von Herrmann / Gendebien. Aus dem Jahr 2017 einmal der beim Petit LeMans in Road Atlanta siegreiche Onroak Nissan DPi von Scott Sharp, Ryan Dalziel und Brandon Hartley sowie der Porsche 911 GT3 Cup des im Porsche Carrera Cup Deutschland zum Meistertitel gefahrenen Dennis Olsen. Foto: Minimax Import & Export Co.Ltd.
Ferrari SF71H (2018-09-21)
Eine weitere Neuheit zur aktuellen Formel 1 Saison hat Looksmart mit dem Ferrari SF71H vorgestellt. Die Fahrzeuge von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen sind ab sofort jeweils in der Variante vom Saisonauftakt in Australien erhältlich.
Rallye Neuheiten von Ixo (2018-09-14)
Ixo hat aktuell sechs neue Rallye Boliden ausgeliefert. Der Citroen C3 WRC kommt in der Fahrerpaarung Loeb / Elena sowohl in der Beklebung der Rallye Mexiko 2018 als der der Korsika Rallye 2018. Dazu das bei der Rallye Monte Carlo 2018 von Meeke / Nagle gefahrene Fahrzeug. Der Ford Fiesta WRC kommt als Sieger der Korsika Rallye 2018 (Ogier / Ingrassia) und in der von Solberg / Menkerud bei der Rallye Schweden pilotierten Version. Der Hyundai i20 WRC schließlich kommt in der Beklebung, in der er bei der Monza Rallye Show 2017 von Mikkelsen / Neuville auf Platz zwei ins Ziel gebracht wurde.
Neue Formel 1 Modelle von Minichamps (2018-09-13)
Von Minichamps gibt es in dieser Woche fünf neue Formel 1 Modelle. Zur aktuellen Saison wurden die beiden Scuderia Toro Rosso Honda STR13 von Pierre Gasley und Brendon Hartley fertiggestellt, dazu vom Renault Sport Team Showcars der Fahrzeuge von Nico Hülkenberg und Carlos Sainz Jr. Aus dem Jahr 1995 wurde darüber hinaus der Tyrrell Yamaha 023, den Mika Salo beim GP von Belgien gefahren ist, produziert.
Spark Neuheiten Ende August (2018-09-07)
Spark bleibt aktuell eifrig beim Ausliefern neuer Modelle. Aus der Formel 1 kommt der March 731 in den Varianten von James Hunt und Mike Beuttler, beide gefahren beim Monaco GP 1973 sowie in der beim Italien GP im gleichen Jahr von David Purley gefahrenen Variante. Aus der aktuellen Saison wurde der Scuderia Toro Rosso STR13 von Brendon Hartley (Aserbaidschan GP) und Pierre Gasly (Bahrain GP) realisiert. Aus der Formel E wurde das Weltmeisterfahrzeug von Sebastien Buemi aus der Saison 2015/16 nachgebildet, aus der Saison 2016/17 die Fahrzeuge von Antonio Felix da Costa und Robin Frijns.
Für die GT Sammler hat Spark von den 24h Spa 2017 die beiden McLaren 650 S GT3 von West / Goodwin / Harris / Ellis (Garage 59) sowie Fumanelli / Kane / Tordoff (Strakka Racing) realisiert, von den 24h Nürburgring den Aston Martin Vantage V12 des Teams Aston Martin Lagonda of Europe (Kroner / Richards / Thilenius / Schuhbauer), den von Ricky Capo beim FIA GT World Cup in Macau 2016 pilotierten BMW Z4 GT3 sowie den bei den 12h Sebring 1953 siegreichen Cunningham C4-R von Phil Walters und John Fitch. Dem Offroad-Bereich entstammen von der Rallye Monte Carlo 2018 die beiden Citroen C3 WRC von Breen / Martin sowie Meeke / Nagle, dazu der bei Lauf der Rallyecross WM in Hockenheim 2016 siegreichen Audi S1 von Mattias Ekström.
Spark Neuheiten Ende August (2018-08-31)
Während der Fokus der Minichamps Auslieferungen im Moment mehr auf den größeren Maßstäben liegt, brennt Spark aktuell einmal mehr ein Feuerwerk an Neuheiten ab. Aus der Formel 1 kommen aus der aktuellen Saison die Red Bull Racing RB14 von Daniel Ricciardo (Sieger China GP) sowie Max Verstappen (Australien GP). Dazu kommen aus früheren Jahren der von Jonathan Palmer beim Monaco GP 1986 gefahrene Zakspeed 841 sowie der von Philippe Alliot an gleicher Stelle im Jahr 1988 bewegte Lola LC88. Aus der DTM 2017 kommen einige Wochen nach der Auslieferung in der Mercedes Collection die Mercedes-Benz AMG C 63 von Lucas Auer, Eduardo Mortara (beide in BWT Farben), Paul di Resta (TV Spielfilm), Garry Paffet und Robert Wickens (beide Mercedes me) sowie Maro Engel (Silberpfeil Energy). Das Fahrzeug von Gary Paffett kommt zusätzlich in der Version vom Lausitzring in Sonderbeklebung zum 150. DTM Rennen von Paffet, das von Robert Wickens in der Beklebung für den VfB Stuttgart vom Saisonbeginn und der Wagen von Maro Engel zusätzlich in der orangenen Version vom Saisonfinale. Aus dem Porsche Mobil 1 Supercup 2017 wurde der Porsche 911 GT3 Cup von Meister Michael Ammermüller realisiert.
Von den 24h Nürburgring 2017 wurden die beiden Audi R8 LMS der Teams Bonk Motorsport und LMS Engineering realisiert, dazu der Audi TT RS des Teams LMS Engineering. Der Bentley Continental GT3 kommt von den 24h Spa 2017 in Form der Fahrzeuge des Teams M-Sport mit den Fahrertrios Soulet / Abril / Soucek sowie Smith / Jarvis / Kane und aus dem Team Abt mit der Besetzung Jöns / Pepper / Verdonck. Aus Le Mans wurde aus dem Jahr 1952 der Aston Martin DB3 von Poore / Griffith realisiert, aus dem Jahr 1984 der von Perkins / Brock pilotierte Porsche 956. Vom FIA GT World Cup Macau 2017 erscheinen die beiden Audi R8 LMS der aktuellen DTM-Piloten Robin Frijns und Nico Müller. Von der Rallye Monte Carlo 2018 hat Spark den Ford Fiesta WRC des Duos Bouffier / Panseri sowie den Toyota Yaris WRC von Lappi / Ferm nachgebildet.
Eine größere Anzahl an Fahrzeugen gibt es dazu einmal mehr aus der Formula E Saison 2016/17. Realisiert wurden hier die Fahrzeuge von Jose Maria Lopez (zweiter Platz Paris ePrix), Sam Bird (Sieger New York ePrix), Alex Lynn, Jean-Eric Vergne (zweiter Platz New York ePrix), Esteban Gutierrez (Monaco) sowie Pierre Gasly (New York).
Eurobrun ER189 Judd F1 (2018-08-23)
Ein neues Formel 1 Fahrzeug gibt es in der Raceland Gold Edition made by Spark zu berichten. Realisiert wurde dieses Mal wieder ein Modell aus der Formel 1. Vorbild für das neue Modell ist der Eurobrun ER189 aus der Formel 1 Saison 1989 in der nach der Rückkehr zu 3,5 Liter Saugmotoren 20 Teams mit 39 Fahrern an den Start gegangen sind. Eurobrun war dabei das einzige Team, das nur ein Auto einsetzte. Für das Schweizer Eurobrun Team um Walter Brun und Gregor Foitek wurde jedoch bereits die Vorqualifikation am Freitag zu einer unüberwindlichen Hürde. Der schwerfällige ER188b mit seinem älteren Judd CV V8-Motor war schlicht zu langsam. Beim Großen Preis von Deutschland gab der von George Ryton konstruierte und deutlich schlankere ER189 sein Debut und erstrahlte erstmals im Orange von Sponsor Jägermeister. Ein Sponsor-Coup, der gerade in Hockenheim für Aufsehen sorgte, doch auch das Pirelli-bereifte neue Auto mit dem 600 PS starken Judd V8 blieb im Pre-Qualifying hängen. Gregor Foitek wechselte noch 1989 zu Rial, während Walter Brun sein Formel 1 Abenteuer noch bis zum GP Spanien 1990 fortsetzte, bevor das Team finanziell kollabierte. Das Modell ist auf 400 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Spark Neuheiten der Woche (2018-08-10)
Auch in dieser Woche hat Spark eine große Neuauslieferung getätigt. Aus der Formel 1 wurden der 1969 in Südafrika von Sam Tingle pilotierte Brabham BT24, der 1972 von Henri Pescarolo in Argentinien pilotierte March 721 sowie der 1988 beim Moncao GP von Yannick Dalmas pilotierte Lola LC88 nachgebildet. Aus der Formula E Saison 2016/17 wurden die Fahrzeuge von Felix Rosenqvist un Daniel Abt jeweils in der Version des Berlin ePrix, das Fahrzeug von Nick Heidfeld aus Monaco und der Wagen von Nicolas Prost in der Version vom Rennen in Hong Kong realisiert. Der Toyota Yaris WRC wurde als Test Car aus dem Jahr 2017 sowie in der Variante, mit der sich Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila bei der Monte Carlo Rallye 2018 den dritten Platz sichern konnten, realisiert.
Fünf neue Fahrzeuge kommen aus früheren Le Mans Jahrgängen. Aus dem Jahr 1952 der Aston Martin DB3 von Macklin / Collins, aus dem Jahr 1954 der Cunningham C4-R von Cunningham / Bennett. Das Vorbild für den Austin-Healey Sprite Sebring von Colgate Jr. / Hawkins wurde 1961 an der Sarthe an den Start gebracht, der Sunbeam Tiger Thunderbolt von Dubois / Ballisat drei Jahre danach. Aus dem Jahr 1997 schließlich kommt das Vorbild für den Courage C36 von Pescarolo / Belloc / Clerico. Von den 24h Spa 2017 kommen die beiden Mercedes-Benz AMG GT3 aus dem Team Black Falcon (Heckert / Chaponick / Sandberg / Bleekemolen) sowie Mann-Filter Team HTP Motorsport (Dontje / Assenheimer / Heyer). Beim FIA GT Cup in Macau hat sich Spark mit dem drittplatzierten Mercedes-Benz AMG GT3 von Maro Engel sowie dem Porsche 911 GT3 R von Hiroki Yoshimoto zwei weitere Vorbilder gesucht. Aus dem Carrera Cup Großbritannien 2017 kommt der Porsche 911 GT3 Cup des Gesamtsiegers Charlie Eastwood, aus dem Carrera Cup Australien der des dort siegreichen David Wall.
Rallye Neuheiten von Ixo (2018-08-10)
Drei Rallye Fahrzeuge hat Ixo in dieser Woche an den Handel geliefert. Von der Rallye Monte Carlo 2018 wurde der siegreiche Ford Fiesta WRC von Ogier / Ingrassia sowie der in der WRC2 siegreiche Skoda Fabia R5 von Kopecky / Dresler realisiert. Aus dem vergangenen Jahr dazu das Hyundai i20 Coupe WRC in der Version der Spanien Rallye.
Neues von Spark (2018-08-03)
Eine etwas kleinere Auslieferung als zuletzt gibt es in diesen Tagen von Spark. Aus Le Mans wurden diverse historische Modelle nachgebildet. Den Anfang macht hierbei jener Cunningham C4-R mit dem Spear / Johnston im Jahr 1954 auf Platz 2 gefahren sind. Aus dem Jahr 1981 kommt der Porsche 908/80, den Joest / Whittington / Niedzwiedz gefahren sind, aus dem Jahr 1991 die beiden Peugeot 905 des Peugeot Werksteams von Rosberg / Dalmas / Raphanel sowie Baldi / Alliot / Jabouille. Aus dem Jahr 1996 schließlich der Porsche 911 GT2 Evo des Roock Racing Teams mit dem Fahrertrio Jarier / Pareja / Chappell.
Aus der WEC 2017 wurde das Weltmeister-Fahrzeug in Form des Porsche 919 Hybrid von Earl Bamber, Timo Bernhard und Brandon Hartley realisiert. Von den 24h Spa 2017 sind zwei Mercedes-Benz AMG GT3 in der Auslieferung enthalten: Aus dem Team HTP Motorsport das Fahrzeug von Sandström / Schiller / Baumann, aus dem Team Black Falcon der Bolide von Stolz / Christodoulou / Buurman. Der BMW M6 GT3 wurde in der Version realisiert die Marco Wittmann beim FIA GT World Cup Macau 2017 auf Platz sechs liegend ins Ziel gebracht hat.
Ferrari 250 TRI/61 (2018-08-03)
Von Looksmart gibt es vier neue Varianten des Ferrari 250 TRI/61. Aus dem Jahr 1961 wurde das bei den 12h von Sebring siegreiche Fahrzeug von Hill / Gendebien sowie der in LeMans von Rodriguez / Rodriguez pilotierte Wagen realisiert. Aus dem Folgejahre der ebenfalls in Sebring auf Platz 1 gefahrene Wagen von Bonnier / Bianchi sowie aus Le Mans das Fahrzeug von Ryan / Fulp.
Minichamps Auslieferung KW31 (2018-08-01)
Zu Beginn des Monats August gibt es zwei neue Varianten des Mercedes AMG GT3 sowie zwei neue Showcars zur aktuellen Formel 1 Saison. Der AMG GT3 wurde zum einen das Fahrzeug der AMG Driving Academy realisiert welches von Renger van der Zande beim FIA GT World Cup Macau 2016 pilotiert wurde, zum anderen der Bolide mit dem im gleichen Jahr White / Jäger / Onslow-Cole / Hall für das Team RAM die 24h Dubai bestritten haben. Zur aktuellen Formel 1 Saison kommen die beiden Showcars des McLaren Teams mit den Fahrern Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne.
BMW M6 GT3 (2018-07-28)
Ganz im Zeichen des BMW M6 GT3 stehen in dieser Woche die Auslieferungen bei Minichamps. Aus dem Jahr 2016 wurde neben den Fahrzeugen des Teams Teo Martin Motorsport mit den Fahrerpaarungen Miguel Ramos / Pieter Schothorst sowie Fernando Monje / Gustavo Yacamán aus dem International GT Open das Fahrzeug in 100 Jahre BMW Jubiläumslackierung, welches vom Team Schubert Motorsport für John Edwards, Jens Klingmann, Lucas Luhr und Martin Tomczyk bei den 24h auf dem Nürburgring eingesetzt wurde, realisiert. Aus dem Jahr 2017 kommt dazu das von Walkenhorst Motorsport bei den 24h Spa für Matias Henkola, Christian Krognes, Nico Menzel und Markus Palttala an den Start gebrachte Fahrzeug. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Neues von Spark (2018-07-21)
Einmal mehr eine große Auswahl an neuen Modellen hat Spark in diesen Tagen in den Handel geliefert. Aus der Formel E Saison 2016 / 2017 haben die Spezialisten aus Macau den NextEV NIO 700R von Oliver Turvey (New York ePrix), den Techeetah Renault Z.E.16 von Stephane Sarrazin (New York ePrix) sowie den Venturi VM200-FE-02 in den Varianten von Stephane Sarrazin (Hong Kong ePrix), Tom Dillmann (New York ePrix) sowie Maro Engel (Monaco ePrix) nachgebildet. Aus der Formel 1 kommt aus diesem Jahr der von Nico Hülkenberg beim GP von China pilotierte Renault R.S.18. March 721 den Niki Lauda 1972 in Argentinien gefahren ist, der Ligier JS39 mit dem Mark Blundell 1993 in Deutschland auf das Podium fahren konnte sowie der Connaught A, den Roy Salvadori beim Deutschland GP 1953 pilotiert hat.

Neben dem von Car Collection Motorsport bei den 24h auf dem Nürburgring 2017 eingesetzten Audi R8 LMS wurden von dem Audi GT3 Boliden noch 5 Versionen von den 24h Spa im vergangenen Jahr realisiert: neben den vier Fahrzeugen des WRT Teams noch das Fahrzeug von Sainteloc Racing mit der Startnummer 26. Dazu kommen die an gleicher Stelle von ROWE Racing eingesetzten beiden BMW M6 GT3. Für die Sammler von Offroad Fahrzeugen wurde der Ford Fiesta WRC mit dem Ogier / Ingrassi den dritten Platz bei der Großbritannien Rally 2017 belegt haben realisiert. Aus der Rallyecross WM dazu die Audi S1 EKS RX von Nico Müller (World RX of France 2017) sowie Reinis Nitiss (World RX of Portugal 2017) sowie vom Pikes Peak Hill Climb 1985 der siegreiche Audi Sport quattro S1 von Michele Mouton. Weitere Neuheiten: Der Porsche 919 Hybrid mit dem Jani / Lotterer / Tandy den Lauf der WEC in Fuji 2017 bestritten haben, der Lancia B20 den Maglioli / Bornigia bei der Carrera Panamericana 1952 gefahren sind und der Porsche 356B den Buchet / Monneret 1961 in Le Mans pilotiert haben.
Zwei neue von Ixo (2018-07-21)
Zwei neue Modelle gibt es in diesen Tagen von Ixo. Aus der WTCC 1987 hat man den in Marlboro-Farben lackierten BMW M3 E30 von Sala / Grouillard realisiert. Von der San Remo Rallye 1977 wurde der Fiat 131 Abarth von Walter Röhrl und Willi-Peter Pitz nachempfunden.
Raceland Gold Edition Vorschau (2018-07-13)
Voraussichtlich im Herbst wird es im Rahmen der Raceland Gold Edition den Ford Escort Turbo Gruppe 5 geben, der von Wolfgang Boller im Rahmen der DRM 1980 auf dem Norisring gefahren wurde. Als kleinen Appetithappen hat Raceland heute schon einige Fotos des ersten (noch nicht finalen) Vorserienmusters bereitgestellt. Weiterlesen...
Spark Neuheiten (2018-07-13)
Sieben neue Modelle wurden von Spark jüngst aus dem Bereich der historischen Formel 1 Fahrzeuge ausgeliefert. Das älteste Vorbild ist dabei der Vanwall VW5, mit dem Tony Brooks vor 60 Jahren den Belgien GP gewonnen hat und mit dem sein Teamkollege Stuart Lewis-Evans an gleicher Stelle auf Platz 3 gefahren ist. Aus dem Brabham Team wurde aus dem Jahr 1962 der von Jack Brabham beim Deutschland GP gefahrene BT3 realisiert, dazu aus dem Jahr 1967 BT19 mit dem der von Denis Hulme Weltmeister wurde. Gleich zwei Fahrzeuge kommen von James Hunt: Aus dem Jahr 1967 der McLaren M23 mit dem Hunt den Frankreich GP gewonnen hat sowie aus dem Jahr 1974 der Hesketh 308 mit dem er beim Schweden GP den dritten Platz erzielte. Aus dem Jahr 1987 wurde der Lola LC87 den Philippe Alliot beim Monaco GP pilotierte nachgebildet.

Gleich vier Versionen des Ford Fiesta WRC aus der Saison 2017 hat Spark realisiert. Als Sieger der Rallye Portugal 2017 wurde das Fahrzeug von Ogier / Ingrassia nachempfunden, als Sieger der Rallye Italien das Fahrzeug von Tänak / Järveoja. Von der Rallye Großbritannien kommen die Fahrzeuge von Evans / Barritt (Sieger) sowie Tänak / Järveoja (dritter Platz). Aus Le Mans hat Spark den 1987 von Jones / Lees / Elgh pilotierten Toyota 87C sowie aus dem Jahr 1972 die von Darniche / Cudini / Greenwood gefahrene Chevrolet Corvette realisiert. Außerdem wurden die in den Jahren 1970, 1984 und 1986 siegreichen Porsche neu aufgelegt. Die schon aus dem Audi Shop bekannten sechs Audi RS5 aus der DTM Saison 2017 wurden nun auch in der Spark Länderserie Deutschland ausgeliefert.
Neues von Minichamps (2018-07-11)
Nach 32 Jahren Abstinenz ist Alfa Romeo seit diesem Jahr als Partner des Sauber Teams wieder in der Formel 1 vertreten. Minichamps hat in dieser Woche mit den Alfa Romeo Sauber C37 von Charles Leclerc und Marcus Ericsson die beiden zugehörigen Modelle in den Handel gebracht. Als weitere Formel 1 Neuheit haben die Aachener jenen Williams Renault FW16, mit dem David Coulthard beim Spanien GP 1994 sein Formel 1 Debüt gefeiert hat, realisiert. Der Opel Rekord 1900 "Schwarze Witwe" von Erich Bitter wurde in den Varianten vom AVD-Rundstreckenrennen 1968 in Zolder sowie vom Saisonfinale in Hockenheim realisiert. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
Williams Renault FW16, Teil 3 (2018-07-04)
Auch in dieser Woche hat Minichamps wieder eine Variante des Williams Renault FW16 als Neuheit auf den Markt gebracht. Realisiert wurde dieses Mal jene Version, mit der Nigel Mansell beim Frankreich GP 1994 sein Comeback in der Formel 1 gegeben hat.
Exklusive Formel 1 Modelle bei ck Modelcars (2018-06-29)
Zwei Formel 1 Modelle zur Saison 2017 gibt es seit dieser Woche exklusiv bei ck Modelcars. Realisiert von Minichamps für ck wurden in einer Auflage von jeweils 333 Exemplaren zum einen der Force India VJM10 von Esteban Ocon in der Variante des GP von China und zum anderen der Haas VF-17 von Romain Grosjean in der Variante vom Saisonauftakt in Melbourne.
Neues von Minichamps (2018-06-28)
Mit einer sehr breiten Auswahl an neuen Modellen ist Minichamps in dieser Woche auf den Markt gekommen. Zur aktuellen Formel 1 Saison wurden Showcars des Williams Martini Racing Teams (Sergey Siroktin und Lance Stroll), Sahara Force India (Esteban Ocon und Sergio Perez) sowie Haas (Romain Grosjean und Kevin Magnussen) realisiert. Dazu kommen aus der Formel 1 Historie der Williams Renault FW16B mit dem Damon Hill 1994 in Spa gewonnen hat, der Mercedes AMG Petronas W04 mit dem Nico Rosberg den USA GP 2013 bestritten hat sowie die beiden McLaren Ford M28 mit denen John Watson und Patrick Tambay 1979 in den Farben von Löwenbräu beim GP der USA West angetreten sind. Aus dem Jahr 1969 kommt dazu der Opel Rekord 1900 "Schwarze Witwe" mit dem Niki Lauda in Tulln-Langenlebarn gefahren ist sowie von den 24h Nürburgring 2016 die beiden BMW M6 GT3 des ROWE Racing Teams.
Williams Renault FW16 (2018-06-20)
Nach der Variante vom San Marino GP die vor drei Monaten erschienen ist hat Minichamps in diesen Tagen eine weitere Variante des Williams Renault FW16 von Ayrton Senna aus dem Jahr 1994 in der Auslieferung. Zum Vorbild genommen haben sich die Aachener dieses Mal jene Variante des Boliden mit dem der Brasilianer seinen Heim GP in Sao Paulo bestritten hat.
Ferrari 488 GTE (2018-06-16)
Drei Varianten des Ferrari 488 GTE, alle gefahren bei den 24h Le Mans 2017, hat Looksmart vor kurzem auf den Markt gebracht. Ausgeliefert wurden die Fahrzeuge der Teams AF Corse (Fahrer: James Calado, Alessandro Pier Guidi und Michele Rugolo), Risi Competizione (Toni Vilander, Giancarlo Fisichella und Pierre Kaffer) sowie Scuderia Corsa (Cooper MacNeil, Bill Sweedler und Townsend Bell).
Nachtrag der Spark Neuheiten (2018-06-16)
Spark hat kurz vor den 24h Le Mans an diesem Wochenende noch einige der letztjährigen Fahrzeuge ausgeliefert. Aus dem Team Toyota Gazoo Racing die beiden Toyota TS050 Hybrid von Buemi / Davidson / Nakajima sowie Lopez / Lapierre / Kunimoto, aus dem Team Vaillante Rebellion die beiden Oreca 07 von Senna / Prost / Canal sowie Piquet jr / Beche / Hansson. Ein weiterer Oreca 07 stammt aus dem Team DragonSpeed – 10 Star. Dazu der Ligier JS P217 der Mannschaft ARC Bratislava (Konôpka / Konstantins / Rik Breukers) und der Enso CLM P1/01 des ByKolles Racing Team (Kraihamer / Webb / Bonanomi) als weitere LMP Fahrzeuge. Aus der GTE Kategorie kommt dazu der Aston Martin Vantage GTE des Trios Dalla Lana / Lamy / Lauda.

Auch in der Historie der 24h Le Mans hat sich Spark kräftig bedient. Passend zu den beiden Retro GTE Fahrzeugen von Porsche, die an diesem Wochenende am Start sind, wurde aus dem Jahr 1971 der Porsche 917/20 "Sau" von Kauhsen / Joest realisiert. Weitere realisierte Fahrzeuge aus den 70er Jahren sind aus dem Jahr 1975 der 911 Carrera RSR des Gelo Racing Teams, der 1978 achtplatzierte Porsche 935/78 "Moby Dick" von Schurti / Stommelen und der 1979 von Townsend / Touroul / Jarier pilotierte Porsche 935. Aus den 80ern kommt der 1980 von Almeras / Almeras / Hoepfner gesteuerte Porsche 934 und der von Nissan Motorsports 1988 für Grice / Wilds / Percy an den Start gebrachte Nissan R88C. Aus den 90ern schließlich kommen mit dem 1990 von Huysman / Sigala / Santal für Brun Motorsport pilotierten Fahrzeug sowie dem zwei Jahre später von Almeras / Almeras / Cohen-Oliver gefahrenen Wagen zwei Porsche 962C. Darüber hinaus wurden einige bereits bekannte Le Mans Sieger neu aufgelegt.

Von den 24h auf dem Nürburgring 2017 wurden der vom Team Schnitzer eingesetzten BMW M6 GT3 in den Farben von Shell sowie der Porsche Cayman 981 GT4 des Teams Raceunion Teichmann fertiggestellt, von den 24h Spa zwei Mercedes-Benz AMG GT3 aus dem Team Black Falcon Racing (Haupt / Al Faisal / Piana / v. d. Zande sowie Morley / Toril / Kirchhöfer / Götz). Aus der Rallye WM stammt der Toyota Yaris WRC mit dem Latvala / Anttila im vergangenen Jahr die Rallye Schweden gewonnen haben, aus der Formel 1 das Präsentationsfahrzeug des Alfa Romeo Sauber Formel 1 Team zur Saison 2018. Aus Macau schließlich hat Spark den von Lance Stroll im Jahr 2015 pilotierten Dallara F3 SJM sowie den Honda Civic EF,9 mit dem Koji Sato 1990 Platz zwei in der Gruppe 3 beim Guia Race erzielen konnte, realisiert.
Ixo Porsche 911 GT3 R (2018-06-15)
Aus dem Hause Ixo gibt es seit diesen Tagen ein weiteres aktuelles GT3 Fahrzeug. Der Porsche 911 (991) GT3 R wurde jüngst in gleich drei Varianten ausgeliefert. Neben dem weißen Präsentationsfahrzeug hat Ixo aus dem Team Manthey Racing den von Roman Dumas, Fred Makowiecki, Patrick Pilet und Richard Lietz beim 24h Rennen auf dem Nürburgring 2017 pilotierten Grello Porsche sowie das Fahrzeug von Alegra Motorsports mit dem de Quesada / Morad / Lazare / de Quesada / Christensen die GTD Klasse der 24h Daytona 2017 gewonnen haben realisiert. Neben den Porsche Modellen wurde von Ixo außerdem der Volvo F12 als Renntransporter des JPS Team Lotus Formel 1 Teams aus dem Jahr 1981 nachgebildet.
Bentley GT3 (2018-06-14)
Drei neue Varianten des Bentley GT3 sind aktuell in der Auslieferung bei Almost Real. Aus dem Jahr 2014 wurde in einer Auflage von lediglich 100 Exemplaren das von M Sport im Rahmen der Britischen GT3 in Oulton Park eingesetzte Fahrzeug realisiert. Aus dem Jahr 2016 kommen in einer Auflage von jeweils 300 Modellen das Präsentationsfahrzeug von Bentley sowie der von Jordan Witt und David Witt im Rahmen des GT Cup Championship pilotierte Bolide. Foto: Minichamps GmbH & Co. KG
LEGO Technic Bugatti Chiron (2018-06-13)
Nach dem vor gut 2 Jahren auf den Markt gekommenen Porsche 911 GT3 RS, welcher viele Modellautosammler begeistert hat wurde von Lego mit dem Bugatti Chiron nun erneut ein Supersportwagen als Technic-Modell im Maßstab 1/8 realisiert. Weiterlesen...
Audi e-tron FE04 (2018-06-13)
Neu bei Audi erhältlich ist die Miniatur des Audi e-tron FE04 aus der Formel E Saison 2017/2018 von Daniel Abt. Die von Spark gefertigte Miniatur ist im Audi Shop ab sofort für 59,00 Euro lieferbar.
Mercedes C63 AMG DTM 2017 (2018-05-18)
Im Mercedes Benz Shop sind ab sofort die von Spark gefertigten Modelle der 2017er C63 AMG DTM aller sechs Mercedes DTM Piloten verfügbar. Das Fahrzeug von Robert Wickens ist sowohl in der Variante mit "Mercedes me" Beklebung als auch in der beim Saisonstart gefahrenen Variante mit dem Logo des VfB Stuttgart realisiert worden. Die Modelle sind bei Mercedes zum Preis von 49,90 Euro erhältlich.
Neues von Ixo (2018-05-18)
Einige neue Modelle gibt es in diesen Tagen auch von Ixo. Im Mittelpunkt steht dabei der Ford GT welcher als Sieger der GTLM-Klasse der 24h Daytona 2017 (Müller / Hand / Bourdais), als Sieger der LMGTE Pro Klasse der 24h Le Mans 2016 (ebenfalls Müller / Hand / Bourdais) und als das Fahrzeug von Tincknell / Priaulx / Derani von den 24h Le Mans 2017 erschienen ist. Dazu kommt der Aston Martin DBR1 mit dem Salvadori / Shelby die 24h Le Mans 1959 gewonnen haben sowie der drittplatzierte Mini All4 Racing von der Rallye Dakar, gefahren von Novitsky / Zhiltsov.
24h Nürburgring bei Spark (2018-05-11)
Passend zu den an diesem Wochenende stattfindenden Motorsport-Veranstaltungen gestaltet sich die aktuelle Neuauslieferung von Spark. Zu den 24h auf dem Nürburgring kommen aus dem Vorjahr die drei BMW M6 GT3 der Teams ROWE Racing (Palttala, Catsburg, Sims, Westbrook) der auf Gesamtrang 2 ins Ziel kam, Falken (Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried) sowie Schnitzer Motorsport (Farfus, Lynn, Da Costa, Scheider). Aus dem Hause Porsche kommen dazu der 911 GT3 Cup des Teams 9und11.de (Scheerbarth / Kolb / Goder / Schlüter) sowie der von Manthey Racing betreute Krauth-911 GT3 R #59 24h Nürburgring 2017 von Smith / Walls / Proczyk / Müller. Zur Formel 1, die an diesem Wochenende in Barcelona gastiert, erscheinen aus dem Vorjahr die beiden Scuderia Toro Rosso STR12 von Pierre Gasly (GP von Malaysia) und Brendon Hartley (Abu Dhabi GP). Dazu der beim GP von Österreich siegreiche Mercedes F1 W08 von Valtterie Bottas.
Neues von Spark (2018-04-27)
Diverse Neuheiten gibt es auch in dieser Woche schon wieder von Spark. Aus der Formel 1 2017 wurde der Mercedes F1 W08 von Weltmeister Lewis Hamilton in einer Spezialbox mit stehender Figur und Fahne realisiert. Aus dem Jahr 1985 kommt dazu der Williams FW09b Honda, wie er sowohl von Satoru Nakajima als auch Nigel Mansell bei Motorentests in Suzuka gefahren wurde. Von den 24h Nürburgring 2017 wurde der Porsche 911 GT3 MR des Black Falcon Rennstalls realisiert. Der Ford Fiesta WRC wurde sowohl als Test Car als auch in der Version wie er von Evans / Barritt bei der Rallye Monte Carlo 2017 pilotiert wurde realisiert. Vom Macau Guia Race kommen die Honda Civic EF mit denen 1988 Kazuo Shimizu die Gruppe C, 1989 Tomohiko Tsutsumi ebenfalls die Gruppe C und 1990 Osamu Nakako die Division 1 gewonnen haben. Bei den Motorrädern aus der MotoGP wurde aus der Saison 2016 die KTM RC16 von Mika Kallio und aus dem Jahr 2017 die Ducati Desmosedici GP17 von Jorge Lorenzo realisiert.
Porsche 919 Hybrid (2018-04-27)
Neu bei Porsche gibt es von Spark produziert den bei den 24h Le Mans 2017 siegreichen Porsche 919 Hybrid von Timo Bernhard, Brandon Hartley und Earl Bamber. Das Fahrzeug ist sowohl in einer schmutzigen "after Race" Version als auch in einer sauberen Version aufgelegt worden.
Minichamps Neuerscheinungen KW17 (2018-04-25)
Drei neue Rennfahrzeuge gibt es in dieser Woche von Minichamps. Aus der Formel 1 wurden vom Monaco GP 2017 die beiden McLaren Honda MCL32 von Stoffel Vandoorne und Jenson Button realisiert. Letzterer vertrat beim Monaco GP den bei den 500 Meilen von Indianapolis an den Start gegangenen Ferando Alonso. Vom FIA GT World Cup in Macau 2017 wurde der Mercedes AMG GT3 nachgebildet den Eduardo Mortara für die Mercedes Driving Academy pilotiert hat.
Neues von Spark (2018-04-20)
In dieser Woche gibt es auch wieder von Spark diverse neue Modelle. Aus der Formel 1 2017 wurde der in Malaysia siegreiche Red Bull RB13 von Max Verstappen sowie der in Belgien siegreiche Mercedes-Benz W08 EQ Power+ von Lewis Hamilton realisiert. Dazu vom Test in Ungarn der Renault R.S.17 von Robert Kubica. Aus der Formel 1 Historie wurden der Brabham BT42 mit dem Eppie Wietzes 1974 den Kanada GP bestritten hat sowie der BRM P57 mit dem Lorenzo Bandini 1963 in Silverstone Punkte einfahren konnte realisiert. Dazu aus der Formel 2 1966 der Matra MS5 von Graham Hill.

Wie so oft hat Spark auch von den Europäischen 24h Klassikern des vergangenen Jahres einige Neuheiten. Aus Le Mans stammt der Ligier JSP217 von Moore / Hanson / Chandhok, aus Spa die beiden Porsche 911 GT3 R des Teams Herberth Motorsport und vom Nürburgring der von Breuer / Oberheim / Hennerici / Kern pilotierte Porsche Cayman GT4 des Teams Manthey. Weitere GT Neuheiten sind der BMW 320 Turbo Gruppe 5 den Francia / Facetti beim 6h Rennen in Silverstone 1978 pilotiert haben sowie der Porsche 935 mit dem Herbert Adamczyk im Jahr 1979 das Macau Guia Race gewonnen hat. Aus dem Rallye-Bereich schließlich stammen die beiden Porsche 914/6 mit denen Larrousse / Perramond sowie Andersson / Thorszelius bei der Rallye Monte Carlo 1971 an den Start gegangen sind.
Macau GT Cup (2018-04-20)
Zwei GT3 Fahrzeuge vom FIA GT World Cup in Macau 2017 hat Minichamps diese Woche als Neuheit im Angebot. Aus dem Audi Sport Team WRT wurde der Audi R8 LMS realisiert mit dem Robin Frijns in Macau angetreten ist. Das Team GruppeM Racing wiederum hat für Maro Engel einen Mercedes AMG GT3 eingesetzt der ebenfalls realisiert wurde.
Porsche 917/10 TC Bosch (2018-04-16)
Und schon wieder gibt es neues aus dem Hause Raceland, dieses Mal aus dem Hause Porsche. Nach fast fünf Jahren Vorlauf kann Raceland seit heute den neuesten Zugang der Raceland Gold Edition made by Spark ausliefern. Realisiert wurde der Porsche 917/10 TC in den Farben von Bosch mit dem Willi Kauhsen 1972 die Rennen der Interserie auf dem Norisring bestritten hat. Nach dem tödlichen Unfall von Pedro Rodriguez im Jahr zuvor stand das Traditions-Rennen lange auf der Kippe. Doch Rennleiter Gernot Leistner schaffte es auch 1972, die bis zu 1.000 PS starken CanAm Geschosse der Interserie auf den Stadtkurs in Nürnberg zu holen. Kinnunen und Kauhsen in ihren neuen Porsche 917/10 Turbos waren klar favorisiert, wurden im Qualifying aber von den 8-Liter McLaren M8F geschlagen. Leo Kinnunen, Willi Kauhsen, Helmut Kelleners, Teddy Pilette und Howden Ganley rissen die 60.000 Zuschauer mit Rundenzeiten von knapp über 51 Sekunden von ihren Sitzen. Willi Kauhsen, der noch mit der älteren Frontpartie am 917/10 an den Start ging musste sich am Ende nur dem Finnen Leo Kinnunen im brandneuen Porsche 917/10 Turbo beugen und wurde in beiden Läufen Zweiter. Das Modell ist auf 300 Exemplare limitiert und zum Preis von 69,95 Euro erhältlich. Foto: Raceland
Zwei neue von Minichamps (2018-04-04)
Zwei neue Modelle gibt es diese Woche von Minichamps zu berichten, beide aus dem Jahr 2017. Aus der Formel 1 haben die Aachener den Red Bull Racing RB13 von Max Verstappen in der Variante realisiert, mit welcher der Niederländer den Großen Preis von Maxiko gewonnen hat. Von den 24h auf dem Nürburgring wurde der Audi R8 LMS des Teams Car Collection Motorsport der Fahrer Saurenmann / Rocco / Koch / Slooten nachgebildet.
Minichamps Auslieferung KW14 (2018-04-04)
Auch in dieser Woche gibt es wieder mehrere neue Rennfahrzeuge. Aus dem Langstreckenbereich wurde der BMW M6 GT3 des Teams Boutsen Ginion realisiert den Grotz / Ojjeh / Darras / Santamato bei den 24h Spa 2016 pilotiert haben. Aus der Formel 1 wurde aus dem vergangenen Jahr der Haas F1 VF-17 von Kevin Magnussen realisiert, aus dem Jahr 1979 die beiden McLaren Ford M28 von John Watson und Patrick Tambay.
Ältere News befinden sich im Archiv...


Copyright © 2004-2018 1zu43.net | Datenschutzerklärung